Bei einem geschprächigen Stelldichein von Meinereiner und meiner Erinnerungs-Souffleuse, kamen wir allmählich vom Thema ab und sind auf das Basteln in Kindheitstagen zu sprechen gekommen. Ich in Gestalt eines ausdauernden Dreikäsehochs habe stundenlang mit Nadel und Faden Grußkarten drangsaliert, um diese farbenfrohen Bilder zusammenzuflicken.

Ihr wisst schon: erst ein Motiv mit Nadelstichen auf die Karte übertragen und dann in Fleißarbeit mit Nadel und Zwirn wirre Linien zur Motivfindung sticken.

„Jenseits der Mauer hatten wir ja nichts“ – aber das Talent aus Nichts was praktisch Funktionelles herzustellen, gelang immer. Und wenn es nur Kinderbeschäftigung im Hort war (nennt man heut Kita) …

Auch wenn ich den Fachterminus dieser Beschäftigung nicht mehr weiß, so meint Google, der sich irgendwie ins Gespräch einmischte, das diese Technik Fadengrafik heißt.

positiver Kontrast -Buchstaben hervorgehoben (dominiquefalla.com)

Dieses traditionelle und längst vergessene Hobby habe ich etwas moderner bei Dominique Falla wiedergefunden. Inzwischen wurde es international klingender in Tactile Typography umbenannt.

Absolut begeisternd, wie Dominique Falla mit einfachsten Mitteln in Sachen Wandgestaltung neue Maßstäbe setzt. Und es funktioniert so denkbar einfach: Nägel in eine dünne Holzplatte oder direkt in die Wand schlagen und anschließend mit farbiger  Wolle oder Garn umspinnen.

Wer weiß, wann ich meine Nachbarn mit einem Hammerkonzert verwöhne…

Es kribbelt mir in den Händen.

Positives Beispiel: negativer Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)

Positives Beispiel: negativer Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)

Positives Beispiel: negativer Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)

Positives Beispiel: negativer Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)

Positives Beispiel: positiver Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)

Positives Beispiel: positiver Kontrast -Tactile Typography (dominiquefalla.com)