Die vorweihnachtliche Zeit lässt mein Zeitmanagement etwas durcheinander purzeln.
Jaja, die Zeit ist die denkbar undankbarste Erscheinung. Die Uhr, das Symbol der Zeit, dreht sich schneller als gedacht.

Aber wieso ist die Zeit eigentlich so, wie sie ist?  Kann man pünktlich sein, wenn man keine Zeit hat?  Und wie lange dauert eigentlich die Gegenwart?
Bin ich in der Vergangenheit, wenn ich die Sanduhr umkippe?

Kann ich den Zeitraum mit Ikea Möbeln einrichten?  In welcher Farbe lässt man Zeit verstreichen?  Und ist die Zeitleiste magnetisch?

für Luxus hab ich keine Zeit

Kann ich mit dem Laufe der Zeit Schritt halten?  Ist Zeit nur das, was die Uhr misst?  Gab es Zeit, bevor es Uhren gab?  Sind Zeitzeugen eigentlich Sexisten?

Funktioniert Vodoo auch beim Zeitgeist?  Braucht das Zeitalter Anti-Aging Creme?  Kann die Zeitspanne überhaupt reißen?

Die Zeit verrinnt, die Sekunden kriechen – All das, während ich hier die Zeit erfolgsversprechend tot schlage. Stopuhr drücken und:

Für Luxus hab ich keine Zeit!

Die Luxus-Schlauheit einfach hier herunterladen.

Weitere Binsenweisheiten zum Rahmen aus meiner Feder:

Kann mir mal jemand das Wasser reichen.
Das Dreckige muss ins Eckige.