Der April stand im Zeichen des Kaufmannsladens. Und bei aller kalorienfreier Näherei kam das kulinarisch Skurille etwas zu kurz. Aus diesen Grunde fällt mein Wort zum Sonntag heut recht appetitlich aus.

Schnöde kann ich nicht. Stattdessen pflege ich eine Esskultur mit Augenzwinkern. Das Auge isst sozusagen mit. Möhrchen sind bekanntlich gut für die Äuglein – allerdings nur, wenn man sie mit Fett panscht.

Welch eine Überleitung mit Scharfsinnigkeit. Denn dieser wunderbar frisierter Klappentext soll nun den Weg für die Karotten-Cupcakes der talentierten Carrie Sellman des The Cake Blogs ebnen.

DIY Anleitung Karotten – Cupcakes

Mit Kuchenteig zu 2/3 gefüllte Waffelhörnchen werden gebacken, mit Zuckerguss gekrönt und in einer süßen Panade aus orangfarbenen Candy Melts (Schmelzkuvertüre) gewälzt.
Esspapier in Grün sorgt dank schmalen Streifenschliff für den perfekten Grünzeugslook.
Die zu feinster Erde zerbröselten Oreos erwiesen sich schon bei den Grabsteine-Desserts zu Halloween als äußerst realistisch und sind auch hier die perfekte Anrichtebasis.

So lass ich mir Gemüse gefallen!
Tolle Idee – nicht nur für Ostern!

Karotten-Cupcakes (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)

Karotten-Cupcakes (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)

Möhrchen-Cupcakes (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)

Möhrchen-Cupcakes (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)

Cupcakes mal anders - Waffel (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)

Cupcakes mal anders – Waffel (blog.hwtm.com & thecakeblog.com)