Eingelegtes Gehirn mag für so einen mitteleuropäischen Gaumen etwas befremdlich erscheinen, ist aber rein vegetarisch.
Weder Mensch noch Tier leiden an akutem oder chronischen Nicht-Vorhandensein des denkenden Organs!

Sich mit Kostüm, Verhalten und eben auch Tischsitten einem makabren Täuschungsmanöver zu unterziehen, verlangt die Tradition an Halloween.
Rüde Tischmanieren gehören zum ekelästhetischen Festbankett ebenso dazu, wie eine gepfelgte ungehobelte Wortklauberei.
Dies verleiht dem Geschehen eine gewisse Dramaturgie und schützt vor einer allumfassender Verblödung.

Damit bloß keinen Hirnneid aufkommt, lassen sich die Reste des Blumenkohls als Erbsenhirne in kleine Gläser füllen.

Eingelegtes Gehirn (Blumenkohl)

Blumenkohl passend für ein sehr großes Glas
Tee in Rot- Gelb-Farbtönen
Pfeffer- und Senfkörner
Perlzwiebeln

 

Tee kochen und abkühlen lassen. Ruhig etwas stärkeren Tee kochen, damit die Flüssigkeit gruselig Rot oder aber auch trüb Gelb aussieht.
Den Blumenkohl in das Glas geben und entsprechend ausrichten. Alle anderen Zutaten incl. Tee auffüllen. Fertig. Tee setzt sich auf dem Blumenkohl etwas ab und färbt diesen. Das Fakehirn ist so noch unheimlicher in der Erscheinung.

Zwischen gruseligen Dekorationen nebst Kerzen brilliert das  Blumenkohlhirn besonders gut und sorgt für einen schaurig ekligen Gesamteindruck. Mit Teeaufguß ein Last Minute Rezept zu Halloween!

eingelegtes Gehirn – Halloween Rezepte – Blumenkohl

eingelegtes Gehirn – Blumenkohl (www.marthastewart.com)

Wer es sich nicht nehmen lassen möchte, dieses Gehirn zu verspeisen, kann den Blumenkohl auch richtig einlegen. Dazu hält Martha Stewart das passende Rezept in Händen.