Liebe Freunde des profanen Kalauers:
ich hab mir Knopfskekse vorgeknöpft.

Der Knopf ist eine nützliche Erfindung, um Kleidung am Körper zu fixieren.
Die Bedienung ist denkbar einfach und intuitiv.
Er ist Einlasskontrolle zur mit Wochentagen bestickter Unterwäsche und schützt vor Nippelalarm, aber nicht vor modischen Missgeschicken.

Meistens ist ein Knopf mit Hilfe eines gewöhnlichen Fadens am Kleidungsstück befestigt. Dieser Faden kann unter enormen Druck stehen. Oftmals hat er dann die Angewohnheit, in besonders peinlichen Situationen zu reißen und den Knopf abzustoßen.

Es entsteht ein gemeiner Kreislauf, beginnend mit dem Verzehr dieser Knopfkekse.

Knopfkeks mit Apfelschnurr

Kopfkekse

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • Zitronensaft/Zitronenabrieb
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • ½ Pck. Backpulver
  • Ausstecher (2 Kreise – Drömmar Ikea)
  • Strohhalm

1. Die Schale der Zitrone, Butter, und den Rest der 7 Sachen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit Folie bandagieren, wahlweise im Gefriebeutel eintüten und 1h im Kühlschrank positionieren.

2. Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dünn ausrollen.
Kreisausstecher bereitlegen:
Mit dem großen Ausstecher einen Kreis austechen und dem kleinen Ausstecher (verkehrt herum – Wulst ist unten) einen Abdruck mittig auf dem Teigkreisrohling realisieren. Die Knopfoptik lässt sich erahnen und wird mit Strohhalm-Löchern noch verstärkt.

3. Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen.

4. Knopfkekse ca. 12 Min. backen. Abkühlen lassen. Dekorieren mit Apfelschnüren etc…

Knopfkekse – das Rezept

Knopfkeks

Kekse in Knopfform

Rezept : Knopfkeks