Im Jahr 2012 angekommen, beschert folgender DIY- Tip dem wohl scheußlichsten Tier der 90er ein 2tes Leben. Einst als optische Giftspritze unterwegs, sorgt die Krawattenschlange nun für Spielvergnügen im Kinderzimmer.

Als Warteschlange in der Schublade überlebte sie die Übel der 90er, wie die Rap-Techno-Vereinigung beeinflusste Stotter- bzw. Zappellegasthenie und die Nonsens-Rumgekritzelei-Pandemie.

Wer seine Sammlung Krawattenverbrechen an der Menschheit noch nicht ausgerottet hat, kann für die Zweitverwertung seiner Würger und Binder folgendes tun:

Krawatten-Zweitverwertung

DIY Anleitung Krawattenschlange
Materialien

  • Schlips (am besten kleingemustert, Relikte aus vergangenen Tagen)
  • Füllwatte
  • Nadel, Faden und Schere
  • 2 Knöpfe
  • Schleifenband in Zungenlänge
  1. Man nehme einen Vertreter der Schling-und Knotengattung Krawatte und fülle sie mit – wie der Name bereits sagt- Watte. Die Form des Reptils ist fortschreitend erkennbar.
  2. Die Augen werden durch Aufnähen von Knöpfen realisiert.
  3. Den Schwanz und Kopf dann mit geschwungener Bewegung von Hand zunähen.
  4. Die gespaltene Zunge aus einem Schleifenband schnitzen und annähen. Fertig.
Tipp: Krawatten mit Innenfutter verwenden.

Krawattenschlangen im Garten

harmlose Krawattenschlange

Basteln mit Resten des Jahrhunderts: Krawattenschlangen

Haustier: Krawatten-Schlange