Marmeladenglas mit Tafellack

Kaum hat man der Welt mitgeteilt, man habe eine reichhaltige Ernte an Johannis- , Bromm- und Stachelbeeren, sammelt die vereinte Nachbarschaft fleißig Gläser. Es  sind ganz schicke bei. Aber meist sind die Deckel artfremd bedruckt. Klar, Kaperngläser sind wunderbare Singelmarmeladenpötte, aber schmeckt das noch wie süßester leckerster Brotaufstrich? Gern werden die frisch eingekochten Gläser mit schicken Tüchern und liebevoll gestalteten Etiketten zum optischen Leckerbissen. Aber nur selten werden sie nach [&hellip

Glückskeks

Unlängst im Glückskeks habe ich einiges, wenn auch eher kryptisch, über mein Schicksal erfahren. Meine Geduld würde in Kürze belohnt. Abgesehen davon, dass diese Kürze mittlerweile einige Wochen andauert, denke ich, dass die Übersetzung hinkt. Ich bin mir nahezu sicher, dass mein geschätzer Kollege Konfuzius von Ausdauer zu faseln gedachte. Um die Stabilität des Zeit-Raum-Kontiniuums nicht zu gefährden, sollte man nicht zu viel über die eigene Zukunft wissen. Das macht das [&hellip

Eis am Stiel vs. Eis in der Waffel

Inzwischen ist nicht nur der Neujahrsstaub vom Latz geklopft und zusammengefegt, nein, ich bin sogar bereit für den Frühling. Ich bin sogar so hochmotiviert, dass ich mich durchaus jetzt schon für den Sommer erwärmen könnte. Stattdessen versteckt sich der Frühling hinter dem schreißdreckbasierenden Aprilwetter und überlässt mir die emsige Betriebsamkeit. Diese trägt immer weitere sonderbare Spielfrüchte. Denn das erste Eis des Jahres gab es diesmal weniger erfrischend nur im hiesigen Kaufmansladen. [&hellip

Teebeutel – It´s Tea Time!

Gewiss, der routinierte Besucher dieser Seite könnte dem Irrtum erlegen, ich hätte einen im Tee! Zu meiner Verteidigung: Im allgemeinen Wellness-Wahn werden derzeit auch ganz profane Beuteltees mit sehr esoterischen Namen versehen. Möglicherweise heißt mein „Kräutertee“ jetzt „Spleen-Allüren-Tee“ und ist die Ursache für derartiges Nähverhalten. Vielleicht war ich im vergangenen Leben auch nur ein gieriger Kaufmannsladenbesitzer. Wer weiß. Im nächsten Anflug von Langeweile sinniere ich darüber – in grübelnder Haltung über einer [&hellip

Bonbons für den Kaufmannsladen

Ich bin im Süßkramwahn. Aber solang sich die Kalorien in Blogbeiträgen festfressen, kann es mein bescheiden Leibchen verkraften. In der Konditorei gibt es viel zu tun. Die aus den sündigsten Erdbeeren der Welt entstandenen Torten und Kuchenstückchen finden reißenden Absatz. Und während hier und da noch etwas nachgebacken wird, gesellen sich Bonbons zu den leckeren appetitanregenden Gaumenkitzlern. Bunte Bonbons für jeden Geschmack und mit zartschmelzendem Kern. Genau das Richtige für kleine Leckermäulchen-Verkäufer/innen. [&hellip

Konditorei: Torten, Kuchen, Muffin

Die süßholzraspelnde Zuckerbäckerin in mir gewährt Einblick in ihre Auslage. Bereits vollmundig versprochen, zeige ich meine Backkünste aus den frisch geklöppelten Erdbeeren vom gestrigen Tage: Eine mit Rosenwasser verfeinerte Sahnetorte und ein großer Erdbeer-Kirsch-Kuchen mit Blaubeerfüllung, dessen Teigreste noch einen winzig Muffin ergaben, finden Platz in meiner Konditorei. Dazu gesellt sich ein Himbeerschnittchen mit xtra Sahneschicht im Inneren, welches dank einer mit viel Geschick gepflückten Marzipanrose veredelt wurde.   Und weil [&hellip

Der Erdbeerblues – Stofferdbeeren kunterbunt

Meine Sehnsucht nach Sonne, grünen Bäumen, farbenfrohen Blumenwiesen und reicher Erdbeerernte wird immer größer. Nur was schert den Frühling mein persönliches Befinden… Die ewigen Zweige aus der Adventszeit haben ihre Bestimmung im Kompost gefunden. Das eine oder andere blühende Pflänzchen bewohnt nun das Heim. Um mir die Wartezeit auf echte Erdbeeren zu verkürzen, enstand eine Portion Stofferdbeeren. Das Einheitsgrau treibt es zu bunt dacht ich mir und nähte sie stattessen farbenfroher. [&hellip

Kaufmannsladen – Mia Markt

Mia Markt hat den Kampf gegen Großmärkte und Lebensmitteldiscountern aufgenommen. Die beliebte Ladenkette präsentiert hier eine Auswahl ihrer  Eigenmarke, sowie frischeste Lebensmittel. Die Marketingabteilung hat die Verpackungen  kinderfreundlich illustriert und ihr Sortiment kundenfreundlich auf die kleinen Erwachsenen ausgerichtet. So entstanden allerhand Süßigkeiten, Eis sowie Kuchen, um eine Kaffeetafel großspurig einzudecken. Bei einem Tässchen Tee lässt sich noch immer am Besten klönen. Ein Originalrezept für Farfalle gab´s rückseitig der Nudelverpackung obendrauf. [&hellip