Nach einer erholsamen 1 wöchigen Kunstpause wieder online! Die paar Tage Auszeit hab ich mir gegönnt und bevor ich das Jammern anfange, stelle ich mal meine Urlaubsbekanntschaft vor:

In den entlegenen Winkeln eines Gartencenters stieß ich auf sehr einsame, sehr introvertierte Pflanzenart: Die Mimose.

Diese drangsalierte, stichelte und ärgerte ich ein wenig, um mir egoistisch die Wartezeit neben der Pflanzerde zu verkürzen. Ihre Abneigung gegen Intim- und Kuschelberühungen machte die Mimose mit dem wütenden Einziehen ihrer doppelt gefiederten Blätter deutlich. Äußert sauertöpfisch dieser Blumenkübel!

Schüchterne schamhafte Sinnpflanze, schlecht sozialisiert… hm…  Mimosen verharren also Zeit ihres Lebens im Menstruationszyklus, was die Launenhaftigkeit und die Überempfindlichkeit erklärt. Wobei nachtragend ist sie nicht…..

Und wie ich so da stand und der versammelten Mimosenscharr durch Handauflegen eine Dürreperiodenoptik verpasste, kam ich ins Grübeln:
Was passiert eigentlich, wenn man Mimosen mit Katzen kreuzt? Kratzen Pflanzen und lassen sich die Mimosen vielleicht im Streichelzoo einbürgern? Dieser Zuchtversuch bleibt wohl nur Theorie…

Ob Gehässigkeit oder echtes Freundschaftsangebot, eine Mimose wandere für viele weitere Momente übermäßiger Berührungen in meinen Einkaufswagen…

einsame Mimose mit PMS

Mimose ärgern

zickige Mimose trotz Sonne

Impressionen Garten